Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Berichte

Ostseemesse

 

 

 

Ostseemesse 2023 in Rostock

der Informationsstand
Besuch am Informationsstand
Fachgespräche

 

 

In Rostock fand vom 01.- 05.03 2023  die "Ostsee-Messe", die größte Verbraucherschau des Nordens, in MV statt. Die Messe ist eine langjährige Tradition Mecklenburg-Vorpommerns.

Dieses Jahr wurde der Kreisverband der Gartenfreunde Greifswald e.V von Frau Kerstin Schmidt (Öffentlichkeitsarbeit) sowie Frau Carola Ahrent (Fachberaterin) am 04.03.2023 vertreten. 

 

Der Kreisverband Greifswald hatte es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, auch die kleinen Besucher für die Natur, das Insektenleben und die Gartenarbeit zu begeistern. Dies ist uns auch sehr gut gelungen .

Der Kreisverband stellte unter anderem Vogelhäuser zur Verfügung, die dann nach eigner Kreativität selbst bemalt werden konnten. Mit so viel Interesse bei Groß und Klein hatten wir ehrlich gesagt nicht gerechnet, sodass alle Hände voll zu tun war.

 

Mit den Besuchern wurde viel Fachwissen ausgetauscht , Lehrmaterial vergeben oder für eine Spende zugunsten krebskranker Kinder gesammelt. Erstaunlich wieviel Begeisterung gerade bei unseren Kleinen dafür aufkam.

Interessante Gespräche konnten wir als Vertreter vom Kreisverband auch mit vielen bekannten Gesichtern vom Landesverband der Gartenfreunde Mecklenburg und Vorpommern, wie zum Bsp. dem Vorsitzenden des Landesverbandes, Robert Kröger, führen.

 

Im Großen und Ganzen unser Fazit: ein tolles Erlebnis ,mit einer Vielzahl an neuen Erfahrungen und einem angenehmen Austausch.

 

Autor 

 

Carola Ahrent 

Fachberaterin des Kreisverbandes

 

 


 

kreative Gestaltung gefragt.
NDR-Maskottchen
Fachgespräche II

 

 

 

 

 

Obstbaumschnittschulung

am 28.02.2023 

 

im Lehrobstgarten des Regionalverbandes der Gartenfreunde Mecklenburg / Strelitz - Neubrandenburg e.V.

Erfahrungsaustausch
Begutachtung mit prüfendem Blick
praktische Übung

Wenn man regelmäßig und artgerecht Obstbäume schneidet, ist eine gute Obsternte gewiss!

 

 

 

Liebe Gartenfreunde,

 

am 28.02.2023 fand die Schulung für unsere Fachberaterin/Fachberater aus den Vereinen im Lehrobstgarten Neustrelitz statt. Der Zuspruch war wie immer sehr groß. Leider konnte nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern zugelassen werden. 

 

Wie, Wann, Warum und Womit Obstbäume geschnitten werden müssen, wurde uns im Praxisseminar vom Landesfachberater Herrn Gärtner verständlich in der Theorie erklärt und die verschiedenen Schnittmaßnahmen in der Praxis gezeigt. Vom Erziehungsschnitt für Jungbäume, bis zum richtigen Schneiden von Altbäumen wurde den Teilnehmern ein solides Grundwissen und Sicherheit bei der Anwendung am eigenen Baum vermittelt.

Tipps und Tricks zum Obstbaumschnitt gab es unter anderem auch vom Pomologen Herr Otto Schmidt. Er gab uns so einige wissenswerte Informationen. Wer wollte konnte natürlich selbst mit seinen persönlichen Geräten/ Werkzeugen, praktische Erfahrungen sammeln. Sehr schätzenswert  ist, dass bei jeder Veranstaltung mit Herrn Gärtner, alles mit einer Portion Spaß verbunden ist, wahrscheinlich einer der Gründe, warum diese Veranstaltung immer wieder gerne angenommen wird.

Weiterhin gab es noch einen Einstieg in die Kunst des Veredelns, auch dieses Thema fand bei den Teilnehmern großen Anklang.

Zum Schluss wurden wir dann noch mit kostenfreier, heißer Bockwurst überrascht.

 

Ich werde diese Schulung zum Anlass nehmen eine ähnliche Veranstaltung für unsere Vereinsmitglieder zu einem späteren Zeitpunkt zu organisieren. Von diesem Wissen sollte jeder profitieren.

 

Ich möchte mich recht herzlich bei allen Organisatoren für den gelungenen Vormittag bedanken. 

 

Gerne könnt Ihr mir Anregungen oder Vorschläge mitteilen. 

 

Eine sonnige ertragsreiche Gartensaison wünscht 

 

Carola Ahrent 

Fachberaterin des Kreisverbands der Gartenfreunde Greifswald e.V 

 

 


 

Tipps und Tricks in der Praxis
Übung am Objekt Baum
Gartenfreund Gärtner

 

 

 

1. Fachberaterseminar am 15.10.2022

Fachberater

 

 

Im Oktober letzten Jahres fand das 1. Fachberaterseminar des Kreisverbandes der Gartenfreunde Greifswald statt. Vertreter der Kleingartenvereine trafen sich im Haus der Begegnung zu einer anregenden und aufschlussreichen Veranstaltung. Das Interesse an der Veranstaltung und die Beteiligung war dementsprechend hoch.

 

Frau Ahrent, Fachberaterin des Kreisverbandes der Gartenfreunde Greifswald, hat die Sitzung eröffnet und sich, als auch den Gast, Herrn Gärtner als Fachberater des Landesverbandes der Gartenfreunde, kurz vorgestellt.

Es ging in diesem Fach Seminar in erster Linie um die Anliegen der Vereine und darum, wie wichtig ein Fachberater in jedem Verein ist. Im Folgenden erläuterte Sie die Aufgaben eines Fachberaters.

Welche Aufgaben hat ein Fachberater?

 

In erster Linie soll der Fachberater die Kleingärtner ökologisch und umweltgerecht beraten. Themen sind hier z. B.

  • Grundlagen der Pflanzenkunde in Bezug auf Anbau, Pflege und gärtnerische Systematik der Pflanzen
  • Grundlagen der Bodenkunde in Bezug auf Bodenarten, Pflanzennährstoffe und Bodenleben - Beachtung der Ökologie, des Klimas und der Umwelt
  • Grundlagen des Gemüseanbaus und dessen Vielfalt
  • Grundlagen des Obstanbaus, die Vielfalt der Obstbäume, deren Einkauf, Baumqualitäten und Standorte
  • Naturnaher Garten und zu erfüllende Kriterien
  • Umsetzung und Einhaltung des BkleingG im Kleingartenverein
Fachberater II
Fachberater III

Aber auch bei Themen, wie und wo Streuobstwiesen oder Blumenwiesen für Insekten gepflanzt werden können, steht der Fachberater dem Kleingärtner zur Seite.

 

Natürlich wurde auch die Problematik der Hecken diskutiert und seitens der beiden Fachberater auf die gültige Rahmengartenordnung und das Bundeskleingartengesetz hingewiesen. Ein sehr wichtiger Punkt war hier die Einhaltung der Höhen, Breiten und vor allem der Zeitraum des Rückschnittes.

 

Auszug aus der Rahmengartenordnung.


„Die erforderlichen Pflegemaßnahmen an Hecken (einschl. Heckenfuß) sind unter Beachtung der Vogelbrutzeit durchzuführen. Vom 1. März bis 30. September ist es laut § 39 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) verboten Hecken, Bäume und Büsche zu fällen, abzuschneiden oder zu zerstören. Ein Verstoß gegen diese Regelung ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einer Geldbuße von bis zu 10.000 € geahndet werden. Während dieser Zeit ist lediglich ein Formschnitt zulässig. Hier ist darauf zu achten, dass brütende Vögel nicht gestört werden.”

Ein weiteres Thema waren unter anderem die Baumhöhen. Hier haben die Fachberater darauf hingewiesen, dass Bäume und Pflanzen keinen Bestandsschutz haben. Zu hohe Bäume müssen zurückgeschnitten werden. Auch gab es Tipps des Herrn Gärtner, dass z. B. Kirschbäume gleich nach der Ernte zurückgeschnitten werden sollten. Ein wichtiger Hinweis war der Verweis auf die Baumarten hinsichtlich Niedrigstamm und Mittelstamm und wie diese zu erkennen sind, falls ein Kauf und Pflanzung neuer Bäume für den Kleingarten geplant sind.

 

Ein Tipp zur Pflanzung, welcher sicherlich nicht jeder Kleingärtner kennt, dass z. B. ein Kirsch- oder Pflaumenbaum nicht an die gleiche Stelle gepflanzt werden soll, an der zuvor ein Kirsch- oder Pflaumenbaum stand. Es besteht hier eine sogenannte Bodenmüdigkeit, die es dem neuen Baum durch schädliche Mikroorganismen und Wurzelausscheidungen schwer machen zu wachsen und sogar zum Absterben des Baumers führen kann. In einem Kleingarten von ca. 300 m² können 6 Obstbäume bequem gepflanzt werden.

Eine neue Form der Obstgehölze ist das Spalierobst. Dieses kann hervorragend an den Gartenzaun gepflanzt werden, da dieses zweidimensional wächst und wesentlich weniger Platz im Garten beansprucht. Eine gute Alternative, um die eigene Auswahl an Obstgehölzen zu erweitern. Und der zusätzliche Vorteil ist hier noch der Sichtschutz.

Fachberater V

Auf dieser Veranstaltung haben wir viele neue und interessante Themen angesprochen, welche jedoch nicht alle so umfangreich, wie gewünscht besprochen werden konnten. Hier wäre der Zeitrahmen der Veranstaltung gesprengt worden. Wir sehen also, dass es einen großen Bedarf an Wissen für den Fachberater im Kleingartenverein gibt und aus diesen Gründen plant der Kreisverband neue Veranstaltungen mit weiteren Themen für die Fachberater, eine Ausbildung zum Fachberater zu organisieren und den Fachberater als wichtiges Vorstandsmitglied in die Kleingartenvereine zu integrieren. Themen für weitere Veranstaltungen können Sie uns gerne über den Kreisverbandund den Fachberater/-in zukommen lassen.

 

Der Kreisverband der Gartenfreunde bedankt sich beim „Haus der Begegnung“ für die Bereitstellung des Raumes, welcher mit einer wundervollen Ausstellung von Bildern und Fotografien das Ambiente dieses Seminars unterstreichte. Ein weiterer großer Dank geht an Herrn Gärtner für die intensive Unterstützung als Fachberater des Landesverbandes.

 

Autor

Kerstin Schmidt

(Öffentlichkeitsarbeit im Kreisverband der Gartenfreunde)

Alle Anwesenden waren mit der Veröffentlichung

des Bild- und Textmaterials einverstanden

Aktuelle Information

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

05. 05. 2024 - Uhr bis Uhr

 

Kontakt

Telefon: 03834 / 82 52 75
Fax: 03834 7 85 59 048


Mobil: 0159 0611 0253

 

E-Mail:

Öffnungszeiten

Dienstag:

09:00 bis 12:00 Uhr

13:00 bis 17:00 Uhr

 

Donnerstag:
09:00 bis 12:00 Uhr

 

 

Montag und Mittwoch sind Termine nach Vereinbarung möglich.

Wetter

Das aktuelle Wetter in Greifswald
 

Versicherungen

Merkblätter